Gemeinsamer Unterricht: Behindert niemanden beim Lernen!

Gemeinsamer Unterricht: Behindert niemanden beim Lernen!

Natürlich wird niemand beim Lernen behindert, wenn die Rahmenbedingungen stimmen!

Bei der Zusammenstellung einer Klasse muss im GU sowohl die Anzahl der Schüler als auch ihre Besonderheiten berücksichtigt werden!

Der GU funktioniert erfolgreich, wenn die Klassen „gut gemischt“ sind. Wir meinen damit, dass in jeder Klasse Kinder aus allen Leistungsspektren lernen sollten. Sind genügend qualifizierte Pädagogen vor Ort, dann kommt kein Schüler zu kurz! Auch hochbegabte Kinder profitieren mit ihren oftmals spezifischen Bedürfnissen von kleineren Klassen und der Förderung durch Sonderpädagogen.

Dabei hat sich die Herangehensweise inklusive arbeitender Schulen, wie z.B. der Ganztagsgrundschule Anna Amalia mit einem Anteil von max. 25 % an Kindern pro Gruppe mit sonderpädagogischen Gutachten als erfolgreich erwiesen.

Miteinander voneinander lernen – nach diesem Motto wird an der Freien Ganztagsgrundschule Anna Amalia bereits der GU erfolgreich umgesetzt.

Und dieses Konzept geht auf! Aus eigenen Erfahrungen der Eltern unseres Vereins kann berichtet werden, dass die Schüler an den weiterführenden Schulen, egal ob Gymnasium, Gemeinschaftsschule oder Regelschulen ohne Probleme dort weiter lernen und den Leistungsanforderungen dieser Schulen entsprechen. Aufgrund des guten Personalschlüssels ist es zusätzlich noch möglich, dass die Schüler mit sonderpädagogischem Gutachten sehr individuell beschult werden können und auch sie stetig Entwicklungsschritte erfolgreich meistern.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.